August 

Monatsstein im August

Peridot

( die Bedeutung des aus dem Griechischen stammenden Namens Peridot ist ungewiß. In der Mineralogie ist der Name Olivin - wegen seiner olivgrünen Farbe - gebräuchlicher.)

In alter Zeit verwante man den Namen Chrysolith = griechisch: Goldstein, welcher aber auch für viele farbähnliche Steine gebraucht wurden. Kreuzfahrer brachten den Peridot nach Europa, sie ordneten ihn auch dem Sternbild des Löwen zu, wie es im Orient Brauch war. Die Griechen und Römer ehrten den Olivin als wertvollen Schmuck- und Schutzstein. Im Mittelalter wurde er häufig für kirchliche Zwecke verwendet und es war der Liebligsstein in der Epoche des Barocks. Man sagt dem Peridot nach das er seinem Träger eine positivere Lebenseinstellung schenken kann und Neid, Egoismus sowie Gefühlskälte in positves Licht verwandelt. Durch den Olivin sollen wir Melancolie und Depressionen verlieren, zudem soll es möglich sein durch den Peridot einen besseren Kontakt zu unserer Umwelt zu erreichen. Gefunden wird der Peridot im Roten Meer auf der Insel St. John und in Birma sowie Australien, Brasilien, Südafrika.  In der ehemaligen UdSSR gibt es Geschliffene Peridote die aus einem 1749 in Ostsibirien niedergegangenem Meteoriten stammen. Die Farbe des Peridots liegt zwischen gelbgrün, olivgrün und bräunlich.

Der Peridot, Chemie: Magnesium-Eisen-Silicat (Mg, Fe)2 SiO4, Mohshärte 6½ - 7 , wächst (rhombisch) in kurzen gedrungenen Prismen, vertikal gestreift.

Chrysopras

(Aus dem griechischen „Gold-Lauch“ ; heute für uns unverständlicher Name.)

Die Griechen glaubten das der Chrysopras vor Depressionen, schlechter Laune schützt und die Liebe unter Eheleuten frisch hält, zudem sollte er der Familie hohes Ansehen bescheren. Die Ägypter dagegen hielten ihn für einen Schutz- und Heilstein gegen die Pest und schwarze Magie. Zudem galt der Chrysopras einst als Lieblingsstein Friedrichs des Großen. Heilwirkungen die Ihm heute nachgesagt werden ist einmal die beruhigende Wirkung auf den Kreislauf, so soll er mehr Ruhe und Gleichgewicht schenken. Auch soll der Chrysopras als Stein der Hoffnung und der Erneuerung dienen, dadurch könnten  neue Lebensaufgaben besser und leichter gemeistert werden. Gefunden wird der Chrysopras in Australien sowie in Brasilien, Madagaskar, Indien, Südafrika. Die Farbe des Chrysopras liegt bei grün bis apfelgrün. Die Farbe kann  bei Hitzeeinwirkung, auch starker Sonnenbestrahlung, verblassen.

Der Chrysopras , Chemie: Siliciumdioxid SiO2, Mohshärte 6½ - 7, wächst trigonal als mikrokristalline Aggregate. Die mikroskopisch feinen Quarzfasern zeigen einen radialstrahligen Aufbau. Die farbgebende Substanz ist Nickel.

Jungfrau Glückssteine: Jaspis, Tiegerauge, Sodalith, Carneol, Bernstein, Citrin, Lapislazuli, Amethyst, Blauer Saphir

Waage Glückssteine: Chrysokoll, Jaspis, rosa Koralle, Jade, Rosenquaz, Perle, Aquamarin,  rosa Turmalin, Blauer Saphir, Sternsaphir, Kunzit,