Oktober 

Monatsstein im Oktober

Opal

(Altindisch „Stein“)

Der Opal gehört zu den legendären Steinen, welche die früheren Völker unmittelbar mit den Göttern in Verbindung brachten. Der Opal hatte von den Göttern nach der Schöpfung der Edelsteine von allen Steinen etwas abbekommen. Der Opal erhilt das rote Feuer des Rubins, das purpurne Licht des Amethyst, das leuchtende grün des Smaragd und das blau des Saphir. Opale gelten als Stein für unverfälschte Liebe und Balsam für die Seele. So soll der Opal ein harmonievolleres Gefühlsleben geben und die Meinungsbildung sowie Selbstverwirklichung stärken können. Unterschieden wird der Opal in drei Gruppen, den schillernden Edelopal, den gelbroten Feueropal und den Gemeinen Opal (Gewöhnlichen Opal). Gefunden wird der Opal in Australien sowie in Brasilien, Guatemala, Honduras, Japan, USA. Die Farben der Opale sind wies, grau, blau, grün, orange, schwarz, teilweise Opalisierend (= das schillernde Farbenspiel).

Die Chemie des Opal: wasserhaltiges Siliciumdioxid SiO2, NH2O, Mohshärte 5½-6½, er wächst amorph, nierig, traubige Aggregate.

Turmalin

(aus dem singhalesischen Wort „turamali“ übernommen dessen Grundbedeutung unbekannt geblieben ist)

In der Antike im Mittelmeerraum bekannt, führten erst die Holländer 1703 von Sri Lanka (Ceylon) den Turmalin in Europa ein. Was schon die alten Griechen wußten, erkannten auch die Europäer und nutzten den Turmalin ob seiner magnetischen Wirkung durch reiben oder erwärmen zum Asche aus den Pfeifen ziehen. Der Turmalin gilt in seiner Überlieferung als Stein zur Festigung von Liebe und Freundschaft. Der Turmalin kommt in vielen verschiedenen Farben vor und häufig auch mehrfabig in einem Kristall. Je nach Farbe werden dem Turmalin verschiedene Wirkungen zugesprochen. Der grüne Turmalin zum Beispiel soll erneuernde und verjüngende Eigenschaften besitzen, der schwarze Turmalin soll befreien und vor negativen Einflüssen schützen und der rote Turmalin steht für die Einsicht, welche auch die Grenze erkennen läßt, die  Mitgefühl und Selbstlosigkeit von Selbstaufgabe trennt. So kann die Erkenntnis reifen, das man auch anders leben kann und darüber hinaus noch mit mehr Liebe, Glück und Lebenslust. Gefunden werden Turmaline in Brasilien, Madagaskar, Sri Lanka, Afghanistan, Australien, Indien, Tansania, Thailand, etc. Die Farben des Turmalin reichen von farblos über rosa, rot, gelb, braun, grün, blau, violett, bis schwarz und mehrfarbig.

Die Chemie: Aluminium-Borat-Silicat in komplizierter und wechselnder Zusammensetzung (Na, Li, Ca) (Fe, Mg, Mn, Al)3    Al6( (OH)4 (BO3)3 /Si6O18) , Mohshärte 7-7½, Kristalle: Trigonal, meist langgesreckte mit dreieckigem Querschnitt und rundlichen Seiten, parallel zur Hauptachse deutliche Längsstreifung, oft mehrere Prismen miteinander kombiniert.

Skorpion Glückssteine: roter Turmalin, schwarzer Turmalin, Hämatit, roter Jaspis (Blutjaspis), Malachit, Achat, Obsidian, Granat, schwarzer Opal, Amethyst, Rubin.

Schütze Glückssteine: Sodalith, Chrysokoll, Aventurin, Chalcedon, Obsidian, Amethyst, Opal, Lapislazuli, blauer Topas, dunkelblauer Saphir